Menu

node

Steelcase

officebase, Steelcase, node
officebase, Steelcase, nodeofficebase, Steelcase, nodeofficebase, Steelcase, nodeofficebase, Steelcase, node

Vortrag, Gruppendiskussion, Teamarbeit. Dazwischen: mühsames Stühlerücken und Tischeverschieben – Moderne Lehrmethoden stoßen in herkömmlichen Klassenräumen an ihre Grenzen, wie Steelcase Studien belegen. Noch immer werden Klassenzimmer von der Struktur geprägt, die Mitte des 18. Jahrhunderts eingeführt wurde:„Frontalunterricht“ in engen Reihen. Als Weltmarktführer für Büromöbel und innovative Raumlösungen sowie im Rahmen seiner Kooperationen mit zahlreichen Bildungseinrichtungen startet Steelcase Inc. in den Hochschulbereich. Mit dem neuen flexiblen Schalenstuhl „Node“ macht Steelcase aus starren Klassenzimmern effektive und motivierende Lernumgebungen.

Enorme gesellschaftliche, demografische und technologische Veränderungen lösen einen gravierenden Wandel im Bildungsbereich aus, der sich auf vielfältige Weise bemerkbar macht: zum Beispiel durch immer mehr Teamarbeit und interaktives Lernen, durch verschiedene Kulturen und Altersgruppen, durch globalen Wettbewerb der Universitäten untereinander, durch höchst technikaffine Studenten, durch unbegrenzten, virtuellen Zugriff auf Informationen sowie durch einen „War for Talents“ – dem Kampf um die besten Lehrkräfte und Studenten. Die Vermittlung von Wissen sowie selbständiges, lebenslanges Lernen waren noch nie so wichtig wie heute im Zeitalter des globalen Wettbewerbs. Speziell in Europa wird unsere Fähigkeit zu Innovation über unsere wirtschaftliche Zukunft entscheiden. Effektives Lernen in einer multifunktionalen und flexiblen Umgebung Da Bildungseinrichtungen diese Entwicklung bislang nicht mitgegangen sind, müssen sie sich nun möglichst rasch auf die neuen Herausforderungen einstellen. So zeigte ein gemeinsames Forschungsprojekt von Steelcase und der Ludwig-Maximilians- Universität München (LMU) mit 262 Studenten („Klassenzimmer der Zukunft“): Effektives Lernen kann nur in einer multifunktionalen, flexiblen Umgebung stattfinden. Durch innovative Raumkonzepte wird Interaktion gefördert und die Lernenden werden in eine zentrale, aktive Rolle versetzt. Bei der Steelcase Langzeitstudie „Lernwelten der Zukunft“ fühlten sich die Teilnehmer durch flexible Raumkonzepte entscheidend in ihrer Teamarbeit unterstützt. Die Studie wurde von 2008 bis 2010 an der Hochschule Rosenheim mit 85 Studenten durchgeführt. Wissenschaftliche Analysen wie diese machen deutlich, dass ein neues Bewusstsein für Raumgestaltung im Bildungsbereich unabdingbar ist. Bei jeder Raumplanung ist es notwendig, zunächst das Wo und das Wie des Lernens zu analysieren. Steelcase hat daher Leitlinien zur Gestaltung multifunktionaler und behaglicher Unterrichtsräume entwickelt, die interaktive und partizipative Lehrkonzepte unterstützen. Sämtliche Möbel sollten sich zeitsparend rollen, zusammenklappen, stapeln und verstauen lassen.



Auszeichnungen

2010

Marke
Steelcase

Hersteller
Steelcase AG Learning & Innovation Center EMEA
Brienner Strasse 42
80333 München
Telefon
http://www.steelcase.com